Wie funktioniert es?

Hintergrund:

Die Jesusschule wurde gegründet, um die Jesusenergie auf dem Planeten weiter auszudehnen und diejenigen Menschen, die einst mit Jesus waren zu versammeln. Auch ist es eine unserer Aufgaben, Menschen in das Erwachen zu führen. Das heißt, dabei zu unterstützen Bewusstsein zu schaffen.

 

Als ich, Nama'Teanus und Gründer der Jesusschule einst mein erstes Channeling gehört habe, fühlte ich, wie mich dies in der Seele berührte. Dies war der Anfang. Vieles konnte ich mir zu der Zeit nicht erklären und vieles ist mir auch heute noch unbekannt. Darum kann ich gut nachvollziehen, wenn zuerst viele Fragen aufkommen. 

 

Einen Teil der ganz allgemeinen Fragen möchte ich gerne wie folgt beantworten:

Channelings:

Ein Channeling zu hören bedeutet, dass ein Medium seine Kanäle zur Verfügung gestellt hat, um Botschaften aus der geistigen Welt zu übertragen. Das Medium verleiht der geistigen Welt also eine Stimme. Die geistige Welt übersendet die Botschaften in Form von gefühlten Energien.

 

Du kannst dir das so vorstellen: 

Wenn du einem Menschen etwas erzählst, dann überlegst du nicht bewusst jedes gesprochene Wort, sondern wenn du ein Ziel hast "plauderst" du einfach darauf los und lässt es fließen. 

 

Im Grunde funktioniert ein Channeling, zumindest auf unserer Seite des Schleiers, sehr ähnlich: Das gechannelte Wesen lässt ganz gezielt Energien in die Kanäle des Mediums einströmen und aus diesen Energien formen sich Gefühle und Bilder und dann auch Worte. Dies braucht Übung, ist aber prinzipiell für jeden Menschen möglich.

 

Die gechannelten Lichter stellen sich zur Verfügung, die Liebe auf dem Planeten und unter den Menschen auszudehnen. Sie leben in der Wirklichkeit wo es nur die Liebe gibt und vollziehen ihren Dienst. Dies ist für einen menschlichen Verstand nur sehr schwer vorstellbar. Denn auch wir stammen aus der Wirklichkeit, tragen aber einen Schleier der Dualität.

 

Die Lichter jenseits der Schleier senden ihre Energien dann zu den Menschen. Um größtmöglich effektiv zu wirken benötigen sie dafür Kanäle, die die Energien für die vielen Menschen "übersetzen". Diese Menschen arbeiten dann als Medium und übertragen die bildhaften Botschaften zu euch.

Schritte:

Wenn du dann einen Schritt hörst, wurde dieser ganz speziell auf deinen Lichtkörper abgestimmt. Auch dies ist sicherlich nicht einfach nachzuvollziehen. Aber jeder Mensch trägt eine ureigenste Energie. Die geistige Welt passt die Energien für jeden Menschen genauso an, wie es dieser Mensch braucht. Auch werden Schritte beispielsweise durch das Erhöhen der Erdenergien im Allgemeinen immer wieder an die neuen Gegebenheiten angepasst.

 

Das lässt sich am einfachsten nachvollziehen, wenn man ein freies Channeling auf der Website anhört und hineinspürt. Wenn du dieses Channeling in einigen Monaten wieder anhören würdest, würde dir die Veränderung der Energien vielleicht bewusst werden. Zunächst einmal ist es aber überhaupt gut, etwas zu fühlen und selbst das ist nicht notwendig.

 

Viele Menschen aber spüren ein Wohlgefühl, einige werden sehr müde, andere fühlen sich sehr geborgen und du fühlst ein kribbeln. Das ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich! 

 

Jeder Schritt trägt andere und in gewisser Weise aufeinander aufbauende energetische Muster und diese Muster werden dir während der Schritte eingebettet. Später (d. h. wenn du einen bestimmten energetischen Punkt erreicht hast) werden diese Muster dann aktiviert und verleihen dir z. B. neue Fähigkeiten. Dieses aufeinander aufbauen der Schritte ist auch der Grund dafür, warum man nicht mitten in den Schritten anfangen kann. Das ist vergleichbar mit einem Gespräch. Wer nur das Ende mitbekommt, hat nicht die Möglichkeit die Gesamtheit zu erfassen. 

 

Insgesamt wird dann mit jedem einzelnen Schritt das Bewusstsein angehoben. Du kann man bei den vielen öffentlichen Channelings bereits spüren. Wer tiefer gehen will, kann beim Hören des ersten Schrittes erleben, wie die eigene Seele darauf reagiert. Im ersten Schritt sind energetische Muster enthalten, die den Ruf tiefer spüren lassen.

 

Manche Menschen hören diesen Schritt sehr oft, bevor sie sich für diesen Weg entschieden. Sie können quasi nicht anders als immer wieder in diese Energie des ersten Schrittes einzutauchen, weil sie fühlen, dass dies ihr Weg ist. Manchmal können sie das so nicht benennen. Sie finden es einfach "schön" den Schritt zu hören. . .   

Erwachen:

Die Jesusschritte führen in das Erwachen. Für diejenigen, die bereits erwacht sind in eine noch weitere Bewusstseinsausdehnung. Auch sind in den Schritten energetische Muster hinterlegt, die sich erst später öffnen werden. Jesus Christus wirkt in den Schritten jenseits der Worte und viele Menschen werden sich über das Erwachen hinaus an die gemeinsame Zeit mit Jesus auf Erden erinnern.

 

Das spirituelle Erwachen zu erleben ist ein sehr individueller Prozess und genauso individuell zeigt sich das Erwachen auch. Was für alle Menschen gleich ist, ist, das Erleben in der Seele zu spüren: "Ich bin mehr als nur Mensch". Dies geschieht dann jenseits der Worte und vor allem jenseits des "Glaubens". Es ist ein tieferes inneres Erwachen, ein Bewusstseinsschub bei dem die Seele spürt: "Jetzt bin ich zu Hause".

 

> Mehr zum Thema "Erwachen"